Das Behandlungsspektrum

 

Grundsätzlich kann man nahezu alle psychischen Störungen psychotherapeutisch behandeln.

 

Zu diesen Störungsbildern gehören zum Beispiel:

  • depressive Verstimmungen
  • Zwangsverhalten
  • Ängste (z.B. Trennungsängste, soziale Ängste)
  • Phobien
  • andere emotionale Störungen (selbstverletzendes Verhalten, Unsicherheiten in der Persönlichkeitsentwicklung)
  • Essstörungen
  • Belastungs- und Anpassungsstörungen (z.B. nach Trennung, Gewalt oder Tod)
  • Schulprobleme (Mobbing, Leistungsangst, Schulverweigerung)
  • psychosomatische Beschwerden (z.B. Kopf- oder Bauchschmerzen)
  • hyperkinetische Störungen (zB. Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten)
  • Tic-Störungen